Gesundheit Blog

Das Spurenelement Jod ist der wichtigste Treibstoff für die Schilddrüse, denn wenn die Schilddrüse nicht die richtigen Nährstoffe erhält, kann sie nicht normal arbeiten und ein Mangel kann zu zahlreichen Erkrankungen führen.
Leiden Sie an Müdigkeit? Haben sich Ihre Haut oder Ihre Haare in letzter Zeit verändert? Sind Sie unkonzentrierter oder sind Sie kälteempfindlicher? Haben sich Gewichtsveränderungen bemerkbar gemacht oder liegt eine Störung der Menstruation vor? Dies und weitere sind mögliche Symptome oder Folgen einer Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion.
Eine Autoimmunerkrankung ist eine Krankheit, deren Ursache im körpereigenen Immunsystem liegt. Je nach Erkrankung wird jegliches Gewebe und sämtliche Organe angegriffen.
Er hat die Grippe – so heißt es im Sprachgebrauch. Wer sie wirklich hat, die echte Virusgrippe, der kann sich warm anziehen. Und das ist wörtlich gemeint.
Vitamine sind für ein funktionierendes Immunsystem unerlässlich. Das bestreitet niemand. Trotzdem ist bei vielen Menschen die Verunsicherung groß, ob man bei den heutigen Ernährungsmöglichkeiten zusätzlich Vitaminpräparate einnehmen soll oder nicht.
Als Droge werden heute meist stark wirksame psychotrope Substanzen und Zubereitungen aus solchen bezeichnet. Ein Drogentest kann diese Substanzen nachweisen.
Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse haben Anspruch auf bestimmte Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen. Mit Hilfe bildgebender Verfahren durch die Apparatemedizin, Laboruntersuchungen des Blutes oder durch körperliche ärztliche Untersuchungen im Rahmen eines Check-ups sollen mögliche vorhandene Krankheiten frühzeitig erkannt werden.
Die Haut hat für den Menschen viele Funktionen. Sie schützt vor Druck, vor dem Eindringen von Wasser, Schmutz, Viren und Bakterien und damit vor Krankheitserregern. Gleichzeitig dient sie als Barriere, dass man nicht austrocknet.
Seit Jahren sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Todesursache Nr. 1 in Deutschland – noch vor Krebserkrankungen. Ein Grund mehr, besonders wachsam zu sein.
Die Wechseljahre der Frau beginnen oft zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr. Man spricht auch von „Klimakterium“. Dies ist eine normale Entwicklung des weiblichen Körpers, die sich schrittweise vollzieht und durch den eintretenden Mangel der Geschlechtshormone Beschwerden mit sich bringen kann. Weiß man um die Abläufe und mögliche Symptome, ist der Umgang mit den Wechseljahren einfacher - und das eigene Befinden ist besser!
Unter Stress versteht man alle Belastungen oder Anforderungen, die bei Menschen im Ungleichgewicht zu ihrem Vermögen stehen, mit diesen umzugehen oder sie zu bewältigen. Stress kann durch eine Vielzahl körperlicher und seelischer Reize (Stressoren) ausgelöst werden. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO ist Stress die größte medizinische Gefahr des 21. Jahrhunderts. Er gilt als wichtigster Risikofaktor bei Herzinfarkt. Stressempfinden entsteht oft durch Zusammenwirkung einzelner Auslöser. Wachsender Erfolgs- und Termindruck tun ihr Übriges.
Der Begriff Burn-Out, auch Burnout-Syndrom (englisch: burn out=ausbrennen) genannt, bezeichnet einen chronischen körperlichen und emotionalen Erschöpfungszustand mit dem Gefühl der Überforderung. Was sich genau dahinter verbirgt, ist selbst unter Fachleuten umstritten.