Kostenlose Hotline: 0800 - 2947320
Kostenloser Versand ab € 25,- Bestellwert
Alle Schnelltests zuhause durchführbar

Reizdarm Symptome

Definition

Das Reizdarmsyndrom ist eine der häufigsten Darmerkrankungen in Deutschland. Die Beschwerden äußern sich im gesamten Darm. Dabei ist die Bewegung der Nahrung im Darm entweder zu schnell oder zu langsam. Es kommt zu Reizdarmsymptomen.

Ein Reizdarm und seine Symptome tretten meistens zwischen dem 20. Und 30. Lebensjahr auf und halten sich dann mehrere Monate bis hin zu einem Jahr. Ein Reizdarm sorgt für starke Beschwerden im Magen-Darm-Trakt.

Reizdarm Symptome und Krankheitstypen

  • Blähungen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Darmgeräusche
  • Völlegefühl
  • Verstopfung

Je nach Vorliegen der einzelnen Reizdarm Symptome kann in vier Krankheitstypen eingeteilte werden.

Folgende Krankheitstypen sind bekannt:

  • Durchfalltyp
  • Verstopfungstyp
  • Schmerztyp
  • Blähungstyp 

Eine Mischform der vier Krankheitstypen ist je nach Reizdarm Symptome sehr gut möglich. Gleichzeitig können Stresssituationen und psychische Belastungen die Schwere der Reizdarm Symptome beeinflussen.

Ursachen

Die Reizdarmsymptome haben dann meist unterschiedliche Ursachen:

  • Erhöhte Durchlässigkeit der Schleimhaut
  • Erhöhte Immunreaktion der Darmschleimhaut
  • Infektionen des Magendarm Traktes
  • Gestörte Darmbeweglichkeit
  • Stress

Meist werden diese Reizdarmsymptome auch durch Begleit- oder Vorerkrankungen verursacht.

Therapie

Die therapeutischen Möglichkeiten beim Reizdarm Syndrom sind so unterschiedlich wie die Reizdarm Symptome selbst. Somit muss eine Therapie individuell herausgefunden werden und auf die Reizdarm Symptome abgestimmt werden.

Reizdarm Probleme die von Stress verursacht werden, können mit Entspannungstechniken behandelt werden.

Für die einzelnen Krankheitstypen lassen sich dementsprechend verschiedene Behandlungsmethoden finden.

Die Behandlung hängt vom Auslöser ab, also von der Art der Reizdarmsymptome. Dabei erfolgt bei einer Verstopfung eine Behandlung durch Medikamente und es sollte genug Flüssigkeit zugeführt werden, ca. 2-3Liter am Tag. Dem entsprechend wird die Behandlung auch bei Durchfall und Schmerzen mit den entsprechenden Medikamenten durchgeführt. Eine Verbesserung der Reizdarmsymptome kann meist auch durch eine Umstellung der Lebensumstände herbeigeführt werden. Zum Beispiel durch eine Umstellung der Ernährung, sowie ausreichend Sport und verringerter Stress.

Passende Artikel
Darmkrebsvorsorge Test FOBCHECK ZuhauseTEST Gesunder Darm Darmvorsorge Schnelltest (FOB)
Inhalt 1 Schnelltest
11,90 € *
Helicobacter pylori Schnelltest Helicobacter pylori Schnelltest
Inhalt 1 Schnelltest
15,95 € *