Kostenlose Hotline: 0800 - 2947320
Kostenloser Versand ab € 25,- Bestellwert
Alle Schnelltests zuhause durchführbar

Wechseljahresbeschwerden: Blasenschwäche

Ursachen Blasenschwäche

Wenn die Östrogenmengen in den Wechseljahren langsam abnehmen, kommt es häufiger vor, dass das Gewebe der Blase, Harnröhre und Gebärmutter erschlafft. Dies kann zu einer Senkung der Blase und der Gebärmutter führen, Blasenschwäche ist die Folge. Bei Frauen, die Kinder geboren haben, kommt oftmals noch hinzu, dass bei der Geburt die Muskelfasern des Beckenbodens überdehnt wurden und hierdurch die Elastizität nachlässt.Dies kann dazu führen, dass zum Beispiel beim Husten, Lachen oder Heben schwerer Gegenstände, sowie bei gefüllter Blase ungewollt Harn abgeht. Die Häufigkeit, auf die Toilette zu müssen, nimmt zu und die Neigung zu Harnwegsinfekten steigt. Falls Sie unter Blasenschwäche leiden aber nicht wissen, ob Sie sich in den Wechseljahren befinden kann ein Schnelltest wie MenoQUICK Klarheit verschaffen.

Blasenschwäche vorbeugen und Abhilfe schaffen

Sehr empfehlenswert bei Blasenschwäche und einfach auszuführen sind die so genannten Kegel-Übungen. Sie kräftigen den musculus pubococcygeus, PC-Muskel genannt, der sich als breiter Strang vom Schambein zum Steißbein zieht. Zu fühlen ist er als Schließmuskel, der rund um die Harnröhrenöffnung, die Scheidenöffnung und den Darmausgang liegt. Der PC-Muskel stützt sowohl das Vaginalgewebe, als auch die Beckenorgane. Bei den Kegel-Übungen geht es darum, den Muskel konzentriert zusammenzuziehen und zu entspannen - und das zunächst in einem Wechsel von jeweils drei Sekunden. Später kann man auf 10 Sekunden steigern. Als Variation kann man den PC-Muskel auch ganz schnell hintereinander spannen und entspannen, zunächst 30-mal, später so oft man kann. Ist die Muskulatur wieder gekräftigt, fällt das Harnhalten ungleich leichter.

Känguru Übung

Eine andere Möglichkeit für Frauen mit etwas Phantasie ist die "Känguru-Übung", bei der man aufrecht auf einem Stuhl sitzt und die Füße in einem Abstand von 20 cm nebeneinander stellt. Man stellt sich vor, man hätte einen langen schweren Känguruschwanz, den man vom Boden ganz langsam in die Höhe hebt. So hoch, bis er waagerecht absteht. Nach einem Moment des Verharrens - man spürt die Muskeln arbeiten - darf der Schwanz wieder "abgelegt" werden. 

Therapie Reizblase

Um die akuten Beschwerden einer Reizblase zu lindern und insbesondere dem krampfartigen Schmerz entgegenzuwirken, hat sich eine einzigartige Kombination aus den Heilpflanzen Echtes Goldrutenkraut und Bärentraube bewährt.

Das Extrakt aus Goldrutenkraut sorgt für eine gute Durchspülung der Harnwege, der Harndrang wird vermindert. Die desinfizierende Wirkung der Bärentraubenblätter wird durch die entzündungshemmenden Eigenschaften der Goldrute unterstützt. Zudem wirken Inhaltsstoffe der Goldrute entspannend auf die Blasenmuskulatur. Die Kombination der Heilpflanzen vermindert so aufgrund ihrer aufeinander abgestimmten Wirkungen die Beschwerden und beruhigt die gereizte Blase. 

Arzt oder Apotheker helfen

Auf gar keinen Fall sollte aus Furcht vor unangenehmen Situationen oder Schamgefühl auf Aktivitäten außer Haus verzichtet werden. Ansprechpartner ist hier der Arzt und auch der Apotheker, der zum Beispiel Binden bereithält, die, ohne dass man sie sieht, Probleme beim Harnhalten abfangen.

Passende Artikel
DAUERHAFT GÜNSTIG
Menopausetest für die Frau MenoQUICK Zuhausetest Menopause Menopausetest für die Frau
Inhalt 2 Schnelltests (5,50 € / 1 Schnelltests)
10,99 € * 14,95 € *